Berichte

Mag. Gabriela Haudum, MMSc


Erstellt am 04.08.2022 von a.lindorfer.

Wir gedenken

unserer Kollegin Prof. Mag. Gabriela Haudum, MMSc, die am 2. August 2022 im Alter von 56 Jahren viel zu früh von uns gegangen ist.

Sie unterrichtete seit 1990 an unserem Gymnasium die Fächer Englisch sowie Bewegung und Sport. Sie engagierte sich sehr für unsere Schulgemeinschaft und setzte ihre vielfältigen Begabungen in sprachlicher, sportlicher oder musikalischer Hinsicht für unsere Schule ein, sie war ja auch eine hervorragende Sängerin. Als Bildungs- und Schülerberaterin und im Psychosozialen Netzwerk der Schule hat sie sehr viel Positives für Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer bewirken können.

Ihre Einfühlsamkeit, ihre soziale Kompetenz und ihre kommunikative, freundliche Art wurde von uns allen sehr geschätzt.

Wir werden uns immer sehr gern an sie erinnern.

In liebevollem Andenken

die Schulgemeinschaft des BG/BRG Rohrbach


Erstellt am 03.08.2022 von a.lindorfer.

Anerkennungspreis im Rahmen der dritten Verleihung des Hans Maršálek-Preises für das Projekt „Brundibar"

Am 29. Juni 2022 wurden die Siegerprojekte des Hans Maršálek-Preises im Palais Epstein ausgezeichnet. Zum dritten Mal stifteten das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) und die Österreichische Lagergemeinschaft Mauthausen (ÖLM) den Hans Maršálek-Preis für herausragende Leistungen im Bereich der Gedenk-, Erinnerungs- und Bewusstseinsarbeit. Mit den Auszeichnungen wird an den Zeitzeugen Hans Maršálek erinnert, der sein Leben nach dem Zweiten Weltkrieg der Erforschung und Dokumentation der Geschichte des Konzentrationslagers Mauthausen und seiner Außenlager gewidmet hat. Geehrt werden Projekte, die das Wirken Maršálek fortführen. Dazu zählen sowohl wissenschaftliche Arbeiten als auch Initiativen zur Jugend- und Erwachsenenbildung sowie ausgeführte Projekte zur lokalen Verankerung des Themenkreises Nationalsozialismus, Konzentrationslager, (Anti-)Rassismus und Stärkung der Demokratie.

Prof. OStR Mag. Reinhold Neubauer

 

 


Erstellt am 15.07.2022 von i.maureder.

Pressekonferenz des WPG Theorie und Praxis

Im Wahlpflichtfach „Theorie und Praxis“ (ehemals TheoPrax) hat das große Abschlussevent stattgefunden. Die sechs Schüler aus der 7a haben am 7. Juni 2022 zu einer Pressekonferenz geladen und die Ergebnisse ihrer Recherche für die Firma Optik-Laher präsentiert.


Im heurigen Schuljahr war die Aufgabe, einen Überblick über verschiedene Arten von Fehlsichtigkeit zu gewinnen. In einer Erhebung und einer Umfrage wurden dabei die Daten der Schüler:innen des BG/BRG Rohrbach ermittelt. Die Entwicklung der Fehlsichtigkeit im Verlauf des Wachstums der Schüler:innen nimmt dabei alarmierende Werte an.

 
Verglichen mit internationalen Studien sind wir derzeit noch bei relativ niedrigen Anteilen, aber auch bei unseren Schüler:innen lässt sich ein Anstieg innerhalb der letzten Jahre um fast ein Drittel nachweisen.

 
Unterstützt wurden sie bei der Präsentation dabei von zwei Schülerinnen aus dem Vital4Brain-Team. Es wurden Übungen zur Erhaltung der Augengesundheit und zur Entspannung der Augenmuskulatur in das Repertoire aufgenommen und mit dem Publikum gemeinsam durchgeführt.
 

Optikermeister Gerald Laher hat sein neuestes Gerät zur Vermessung des Auges mitgebracht und das Publikum hatte vor Ort die Möglichkeit, die Kennwerte Augenlänge, Krümmung der Hornhaut und Brechkraft der Linse bestimmen zu lassen. Mithilfe von hinterlegten Statistik-Daten lässt sich damit die zu erwartende Fehlsichtigkeits-Entwicklung prognostizieren.
 

Das Interesse der anwesenden Medienvertreter war groß, wie auch die angeregte Disskusion im Anschluss zeigte.

 
Hier geht's zum Videobeitrag!
 

https://www.muehlviertel.tv/beitraege/schuelerprojekt-zum-thema-augengesundheit-vom-bg-brg-rohrbach/


Prof. Mag. Harald Gollner
Prof. Mag. Anton Steyrl


Erstellt am 12.07.2022 von i.maureder.

Siegerehrung „Aufgaben des Monats“ an der JKU

Im Rahmen des Mathematik-Wahlpflichtfaches nahmen wir am Wettbewerb „Aufgaben des Monats“ teil. Dabei mussten wir vier Monate lang jeweils drei knifflige mathematische Aufgaben lösen und konnten so Punkte sammeln.
Am 20. Juni 2022 fand die Abschlussveranstaltung an der Johannes Kepler Universität in Linz statt.


Nach der Begrüßung wurde erstmals ein Mannschafts-Einzel-Wettbewerb abgehalten. Das Ziel war es, in immer wechselnden Teams mathematische Aufgaben zu lösen. Dabei erreichte Katharina Fuchs (6C) den 2. Platz.
Im Anschluss wurden die Sieger des Wettbewerbs „Aufgaben des Monats“ bekanntgegeben. Insgesamt haben wir alle sehr gut abgeschnitten. Mia Leibezeder (6C) erreichte den 3. Platz und Magdalena Plöderl (6C) den 2. Platz.


Jede:r Teilnehmer:in erhielt als Preis sowohl ein T-Shirt als auch ein Spiel bzw. Buch. Zum Abschluss wurden wir noch alle auf Pizzen eingeladen.

Schülerinnen und Schüler des WPG Mathematik


Erstellt am 04.07.2022 von k.wagner.

Erste Klassen tauchten in die Welt der Märchen ein

Nach zweijähriger coronabedingter Pause war es endlich wieder so weit: Märchenerzählerin Maria Dürrhammer begeisterte mit ihren Märchen aus aller Welt die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen. In professioneller und sehr einfühlsamer Art und Weise wurden den Kindern neue Märchen vorgetragen. Darüber hinaus wurden die präsentierten Märchen mit allen Sinnen erlebt und so durften die Lernenden beispielsweise selbst einen Faden aus Schafwolle spinnen.


Nach diesem Highlight des Schuljahres waren die Schülerinnen und Schüler voller Tatendrang, die neu erlernten Märchen zuhause weiterzuerzählen und dadurch dieses wichtige Kulturgut weiterleben zu lassen.


Prof. Mag. Mag. Melanie Reisinger, BA


Erstellt am 03.07.2022 von k.wagner.

La fête des crêpes – Französische Küche in der 3G und 4G

Die Schülerinnen und Schüler der 3G und der 4G beweisen nicht nur im Unterricht, dass sie die französische Sprache lieben: Auch die französische Kultur und Kulinarik liegt ihnen dabei sehr am Herzen. In den letzten Schulwochen wurden daher immer wieder französische Spezialitäten gemeinsam kreiert, gekocht, dekoriert und verspeist.

Am Menüplan standen dabei unter anderem:
Une entrée – eine Vorspeise: le taboulé
(Couscous-Salat mit Gemüse, Tomaten, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Minzblättern)
Un plat principal – eine Hauptspeise: la galette avec du jambon, du fromage et de la salade
(pikante Crêpes mit Schinken, Käse und Salat)
Un dessert – eine Nachspeise : les crêpes avec de la confiture, du chocolat, des fruits et de la glace
(süße Crêpes mit Marmelade, Schokolade, Früchte und Eis)


Bon appétit !

Prof. Mag. Mag. Melanie Reisinger, BA


Erstellt am 03.07.2022 von k.wagner.

Schach Mühlviertel-Meisterschaften im Einzel

Wir gratulieren den Schülern der BG/BRG Unterstufe zu den tollen Platzierungen bei den Schach Mühlviertel-Meisterschaften im Einzel am 27. Juni 2022:

7. Platz: Thomas Hodgkins 2B
8. Platz: Rares Carp 2D
9. Platz: György Gábor 2B
10. Platz: Leon Mandl 3C
14. Platz: Maximilian Sailer 1C

Insgesamt nahmen 22 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Mühlviertler Unterstufenschulen teil. Es wurden 7 Runden Schweizer System gespielt.

Prof. Mag. Marius Reiter


Erstellt am 30.06.2022 von k.wagner.

3. Platz beim Schul Beach Cup Bundesfinale

Sieben Schülerinnen und Schüler des BG/BRG Rohrbach qualifizierten sich in Marchtrenk als Landesmeister OÖ für die Teilnahme am Bundesfinale in Wien und konnten dort, als eine der wenigen Schulen ohne Sportschwerpunkt, groß aufzeigen. Harte Arbeit, intensives Training in der Schule und im Verein (UVC Rohrbach-Berg, M4V-Mühlviertelvolleys) gepaart mit tollem Teamgeist wurden am Freitag, dem 24. Juni 2022 mit der Bronzemedaille belohnt. Die Freude war riesig und als Belohnung durften alle ein tolles Rahmenprogramm in Wien genießen.

Prof. Mag. Susanne Reischl


Erstellt am 29.06.2022 von k.wagner.

Bezirkssiegerin des 52. Internationalen Raiffeisen-Jugendwettbewerbs 2022 kommt aus dem BG/BRG Rohrbach

Viele Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich haben am 52. Internationalen Raiffeisen-Jugendwettbewerb 2022 teilgenommen.

„Was ist schön?“ - zu diesem Thema entstanden sehr unterschiedliche und kreative Arbeiten, die von phantastischen Welten über Schönheitsideale bis hin zu Träumen von einer intakten Umwelt reichen. Die Technik war frei wählbar, einzig das Format war vorgegeben.

Die Arbeit von Gina Kreilinger, 4A wurde von der Jury zur besten des Bezirkes Rohrbach gewählt. Sie wurde bei der OÖ-Preisverleihung Mitte Juni in Linz geehrt.

Prof. Mag. Ulrike Eidenberger


Erstellt am 23.06.2022 von k.wagner.

First-Lego-League Roboterprogrammierung

Auch heuer nahm das BG/BRG Rohrbach wieder mit einem Team am First-Lego-League Programmier-Wettbewerb teil. Die motivierten Roboter-Spezialisten Arvid Stögmüller, Jordan Hofmann und Martin Lorenz arbeiteten über das Schuljahr hinweg an der Performance ihres Roboters am Wettbewerbs-Feld und an einem Forschungsauftrag für die Online-Präsentation vor der Fachjury. Die Einsendung mehrerer Videoaufnahmen ihrer Roboter-Aufgaben und die Videokonferenz mit der Jury wurde letztendlich in verschiedenen Kategorien, wie Robot-Game, Roboterdesign, Grundwerte/Teamwork und Forschungsauftrag bewertet. Das Team des BG/BRG Rohrbach konnte in der Kategorie Grundwerte/Teamwork den 1. Platz oberösterreichweit erreichen. Wir gratulieren sehr herzlich und bedanken uns auch bei den Oberstufenschülern Valentin Gattringer und Sophie Nigl, welche dem jungen Team immer für Fragen und Unterstützung zur Verfügung standen.

 

Prof. Mag. Marius Reiter


Erstellt am 22.06.2022 von k.wagner.

Unsere Biber-Sieger

Jährlich finden die Wettbewerbe "Biber der Informatik" statt. Dabei stellen die Schülerinnen und Schüler spielerisch ihr Können in den Bereichen "logisches Denken" und "Problem lösen" unter Beweis. 

Elias Bogner (1e), Liam Schauer (1e) und Tobias Leibetseder (5b) haben jeweils 1. Plätze in ihren Gruppen beim Biber-der-Informatik-Wettbewerb 2021 belegt. Als Preis durften sie sich ein Buch aus dem Themengebiet der Informatik aussuchen.

Wir gratulieren recht herzlich!

Prof. Mag. Katharina Wagner


Erstellt am 22.06.2022 von k.wagner.

3. Platz beim Bundes-Redewettbewerb

Einen besonderen Erfolg hat die Schülerin Emilia Berlinger (7B) des BG/BRG Rohrbach beim Bundesfinale des Redewettbewerbs in Wien errungen. Mit der Spontanrede "Sind Demos noch zeitgemäß" im Bereich "Politik und Demokratie" hat sie die Jury überzeugt und sich den dritten Platz gesichert. Wir gratulieren Emilia recht herzlich zum Podestsieg!

Mag. Katharina Wagner


Erstellt am 22.06.2022 von k.wagner.

Matura 2022

Wir gratulieren unseren Maturantinnen und Maturanten zur bestandenen Reifeprüfung.

Klasse 8A:

Ausgezeichneter Erfolg:

Katharina Innendorfer

Juliane Schaubmaier

Paulina Wurm

Guter Erfolg:

Lena Falkner

Jakob Fuchs

Ana Füreder

Katharina Geiger

Simone Gierlinger

Madeleine Gruber

Philipp Kern

Franziska Nigl

Magdalena Plakolb

Livia Stelzer

Letizia Thaller

Bestanden:

Reem Al-Ajrawee, Sophia Gössweiner, Maximilian Grübl, Vlera Jashari, Tobias Kaiser, Hannah Kiesl, Jana Löfler, Laetitia Rak,  Lisa Wöss

 

Klasse 8B:

Ausgezeichneter Erfolg:

Laura Füssel

Samuel Hofmann

Elena Höglinger

Konstantin Huber

Lisa Knogler

David Märzinger

Lea Scharinger

Martin Scharinger

Guter Erfolg:

Elias Arnezeder

Jasmin Buchmayr

Klara Gierlinger

Kilian Hofmann

Bestanden:

Jakob Brandstätter, Felix Burgstaller, Johanna Eisner, Konrad Hartl, Lena Hehenberger, Samuel Himmetsberger, Karin Kropfreiter, Jana Neudorfer, Laurenz Peherstorfer, Tanja Prokesch, Fabian Raml, Sonja Samardzic, Nadja Stockinger, Mathias Wurm

 

Die Fotos wurden von der Firma Foto Kirschner angefertigt.


Erstellt am 20.06.2022 von i.maureder.

Gymnasium Rohrbach erreicht die Bronzemedaille im Frisbee bei der Bundesmeisterschaft in Wien

Historischer Erfolg!


Nachdem sich das BG/BRG Rohrbach am 10. Mai 2022 in Wels zum Landesmeister im Frisbee in der Kategorie Oberstufen Mix gekürt hat, fuhr man ohne große Erwartungen zu den Bundesmeisterschaften nach Wien, um Oberösterreich mit vollem Einsatz würdig zu vertreten.


Dort traf man auf Mannschaften, die Vereins- und sogar TeamspielerInnen in ihren Reihen hatten. Mit einem großen Herz, riesigen Kampfgeist und einem sehr engen taktischen Konzept trotzte man nicht nur dem regnerischen Wetter, sondern steigerte sich von Spiel zu Spiel. So konnte im letzten Vorrundenspiel der überraschende Einzug als „Team ohne VereinsspielerInnen“ ins kleine Finale erspielt werden. Dort wuchs man tags darauf über sich hinaus und besiegte das Sportgymnasium SSM aus Salzburg mit 7 : 2!


Damit wurde man zum Überraschungsteam dieses Turniers und feierte den größten Erfolg einer oberösterreichischen Oberstufenmannschaft.


Die Freude, besonders bei den SpielerInnen, Coach Prof. Mag. Franz Hofer und dem ganzen BG/BRG Rohrbach war riesengroß.

Prof. Mag. Franz Hofer


Erstellt am 14.06.2022 von i.maureder.

Ökowoche in Altaussee

Es waren die Tage vom 16.05.2022 bis 20.05.2022, die wir in Altaussee verbrachten. In dieser Woche lernten wir viel Neues.

Montag

Es war am 16.05.22 um 8:15 Uhr, als wir in den Bus einstiegen und nach Altaussee fuhren. Auf dem Weg lernten wir unseren Reisebegleiter Ben, den Hund, kennen. Im Bus mussten wir ein paar knifflige Aufgaben lösen, aber Ben war immer eine große Hilfe. Die Aussicht war schön und als wir nach einer langen Fahrt im Jufa ankamen, mussten wir viele Treppen hinauf gehen. Als wir endlich unsere Zimmer fanden, packten wir unsere Koffer aus und gingen zum Mittagessen. Es war ein leckeres Buffet und zum Trinken gab es Wasser. Später wanderten wir auf die Blaa-Alm und lernten viel über Pflanzen. Nach kurzem Ausruhen auf dem Spielplatz gingen wir wieder zurück ins Jufa. Kurz vor dem Jufa fing es an, in Strömen zu regnen. Um Punkt 22:00 Uhr nach dem Quiz mussten wir unsere Handys abgeben und gingen schlafen.

 

Dienstag

Am Dienstag wurden wir von Ben aufgeweckt, damit wir rechtzeitig zum Frühstück kamen. Nach ein paar Programminfos durften wir mit unseren Handys ins Zimmer gehen und uns fertig machen. Um 8:15 Uhr stiegen wir in den Bus ein, der uns zur Gondelstation Dachstein brachte. In der Eishöhle lernten wir vieles über die Höhle und deren Eisbewohner. Das Spektakel aus Licht und Sound war super. Am Ende der Höhle erwartete uns eine Hängebrücke, die uns zum Ausgang führte. Das Mittagsmenü auf der Schönfeldalm war auch sehr lecker. Als wir wieder unten ankamen, fuhr uns Busfahrer Gerhard nach Hallstatt. Da wir zu früh dort waren, wurde uns erlaubt, Hallstatt alleine zu besichtigen. Am Ende der Führung gingen wir noch ins Beinhaus und durften uns bemalte Totenköpfe ansehen. Im Jufa angekommen gingen wir zum Abendessen. Etwas später gab es wieder ein Quiz. Während ein Team knifflige Aufgaben löste, spielten die anderen im Turnsaal. Nach der Zimmerkontrolle gingen wir ins Bett.

 

Mittwoch

Am Mittwoch wurden wir sehr früh geweckt und nach einem leckeren Frühstück fuhren wir mit dem Bus zum Grundlsee. Nach einer kurzen Pause in einem kleinen Park fuhren wir mit dem Schiff namens „Rudolf“ über den Grundlsee. Während der Fahrt erfuhren wir einiges über den See. Später ging es mit Plätten weiter über den Toplitzsee. Nach einer kurzen Wanderung erreichten wir den Kammersee. Nach der schönen Drei-Seen-Tour bekamen wir unser Mittagessen diesmal im Jufa Grundlsee. Nach dem Mittagessen wanderten wir noch um den Altausseersee. Dabei kamen wir an der Jägerhütte vorbei. Leider war das Wirtshaus geschlossen und so gingen wir weiter. Wir kamen auch an der berühmten Seewiese vorbei, dort wurde einmal ein James Bond-Film gedreht. Danach fuhren wir zurück in unsere Herberge. Abends durften sich die, die wollten, ein Fußballspiel im Stüberl anschauen. Nach einem Quiz und der Zimmerkontrolle gingen wir ins Bett.

 

Donnerstag

Am Donnerstag wurden wir erst spät geweckt, weil die Salzwelten, die wir besuchen wollten, gleich nebenan waren. Nach dem Frühstück malten wir draußen auf einem Parkplatz ein Bild mit Straßenkreiden. Jeder durfte ein kleines Bild zum Thema „Ökowoche“ zeichnen und dazu auch Naturmaterialien benutzen. Dann gingen es auch schon los. Wir mussten in weiße Schutzkleidung schlüpfen und durften uns dann einen kleinen Film anschauen. Dann gingen wir in den Berg, der sich „Sandling“ nannte, hinein. Immer wieder blieben wir stehen und die Führerin erklärte uns etwas. Zum Beispiel blieben wir in der Barbara-Kapelle stehen oder wir durften uns das Springerwerk ansehen. Die Höhepunkte waren zwei tolle Rutschen und ein Konzert auf der Seebühne mitten im Bergwerk. Nachmittags verbrachte eine Klasse die Zeit im Alpengarten Bad Aussee und die andere ging zum Sommerbergsee. Dann wurde getauscht. Im Alpengarten durften wir Lebewesen und Pflanzen unter dem Mikroskop beobachten, erfuhren einiges über Pflanzen und Bienen und durften verschiedene Minzearten kosten. Beim Sommerbergsee lasen wir einiges über Libellen auf den Schautafeln. Abends gab es ein kurzes Quiz, dann noch eine Preisverleihung und anschließend gingen wir ins Bett.

 

Freitag

Der Freitag war ein ruhiger Tag. Wir standen wie üblich auf, gingen zum Frühstück und machten uns fertig. Da wir unsere Koffer am Vortag gepackt hatten, mussten wir diese nur noch zum Bus tragen. Aber der Tag war noch nicht zu Ende. Bevor es zurück nach Hause ging, besuchten wir das autofreie Dorf Pürgg. In Pürgg war nicht viel los. Unser Führer erklärte uns vieles über Pürgg und dessen Kirchen. Als die Führung zu Ende war, stiegen wir wieder in den Bus ein. Nach einer Pause ging es dann zurück nach Rohrbach. In Rohrbach erwarteten uns unsere Eltern. Wir hatten alle eine wunderbare Woche, doch zuhause es ist immer noch am Besten.

Schülerinnen und Schüler der 2ab Klassen


Erstellt am 13.06.2022 von k.wagner.

Einzeller im Biologieunterricht

Die Schülerinnen und Schüler der 2D Klasse beschäftigten sich im BU-Unterricht intensiv mit dem Thema "Einzellige Lebewesen" und erstellten mithilfe von Handys und Tablets ihre eigenen Lernvideos zu einem ausgewählten Einzeller. Hier eine Kostprobe!

Prof. Mag. Elisabeth Hannesschläger

 


Erstellt am 10.06.2022 von k.wagner.

Diskussion mit Karim El-Gawhary

Am Donnerstag, dem 19.05.2022 war der Journalist, ORF-Korrespondent und Autor Karim El-Gawhary zu Besuch an der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz und lud zu einem spannenden Gespräch über seinen Alltag im Nahen Osten ein.

Um 9:00 Uhr begann der Vortrag und der Hörsaal war komplett gefüllt mit zahlreichen wissbegierigen Schülerinnen und Schülern und angehenden Lehrerinnen und Lehrern. Auf unsere vorbereiteten Fragen bekamen wir sehr ausführliche Antworten und kamen so schnell in ein interessantes Gespräch mit Herrn El-Gawhary. Nach Ende des Vortrages kam Karim El-Gawhary außerhalb des Hörsaals überraschenderweise noch extra auf unsere Klasse zu und wir hatten so dann die Möglichkeit, ihm privatere Fragen zu stellen, Bücher signieren zu lassen und sogar Fotos mit ihm zu machen. Ermöglicht wurde uns die Teilnahme an diesem Vortrag vor allem durch Frau Prof. Mag. Eva-Maria Gattringer und Frau Prof. OStR Mag. Susanne Reich, wofür unsere Klasse auch sehr dankbar ist.

Zusammenfassend war es ein sehr informativer und erlebnisreicher Tag für unsere Klasse auf der Privaten Pädagogischen Hochschule in Linz.

Pühringer Fabian, 6A


Erstellt am 07.06.2022 von k.wagner.

Fußball Schülerliga – Landesmeister der Regelschulen

Tolle Stimmung herrschte beim Schülerligafinale in Pettenbach. Im Endspiel der Regelschulen standen sich das BG/BRG Rohrbach und die SMS Lambach gegenüber. Nach einer sehr starken Anfangsphase der Sportmittelschüler konnten die Gymnasiasten aus Rohrbach das Spiel bald in ihre Richtung lenken, eine 2 : 1 Pausenführung war die Folge einer starken Endphase der ersten Halbzeit. Nach dem Wechsel bekamen die Zuschauer ein sehr knappes und auf hohem Niveau geführtes Schülerligaspiel zu sehen. Erst in den letzten 15 Minuten konnte das BG/BRG Rohrbach das Spiel entscheiden. Nach dem 5 : 2 in der Schlussminute kannte der Jubel der mitgereisten Fans und der Mannschaft keine Grenzen mehr, nach 2019 ging der Landesmeistertitel der Regelschulen abermals nach Rohrbach.

Herzliche Gratulation an die Mannschaft und ein großes Dankeschön an die mitgereisten Fans aus der 1A und 1D!

Prof. Mag. Erwin Barth

Hier kann das Video zum Spiel angesehen werden: https://staige.tv/spiel/152556/highlight


Erstellt am 02.06.2022 von k.wagner.

Schul Beach Cup Landesfinale

Am Dienstag, 24. Mai 2022 fand in Marchtrenk das Schul Beach Cup Landesfinale der Unterstufe statt. Schülerinnen und Schüler aus der 3. und 4. Klasse erreichten dabei den ersten Platz und dürfen vom 22. Juni bis zum 24. Juni 2022 beim Bundesfinale in Wien teilnehmen.


Prof. Mag. Susanne Reischl


Erstellt am 01.06.2022 von i.maureder.

Workshop „Werkstatt für Demokratie in Oberösterreich“

Die Schülerinnen und Schüler der 4C Klasse beschäftigten sich im Rahmen eines vierstündigen Workshops im Landhaus in Linz intensiv mit dem Thema „Dein Landtag Oberösterreich“. Am „Original-Schauplatz" erarbeiteten sie sich aktiv und medienunterstützt verschiedene Themenkreise rund um die Aufgaben des Landtags. Im Workshop stellten sich die Abgeordneten Ulrike Schwarz und Thomas Antlinger, B.Ed.Univ. als Interviewgäste zur Verfügung und gaben einen direkten Einblick in die Aufgaben des Landtags.

Am Ende des Workshops wurden die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler zu einem Film zusammengefasst und noch vor Ort in Anwesenheit von Landtagspräsident Max Hiegelsberger präsentiert.

Prof. Mag. Ursula Berlinger-Fasching


Erstellt am 24.05.2022 von k.wagner.

Jugendredewettbewerb: Schülerin des BG/BRG Rohrbach qualifiziert sich für Bundesfinale

Am 10. Mai 2022 fand nach zweijähriger Corona-Pause im Linzer Landhaus wieder der 69. Jugendredewettbewerb statt. Für das BG/BRG Rohrbach gingen eine Schülerin und ein Schüler ins Rennen.


Der 69. Jugendredewettbewerb

Insgesamt hatten sich 42 Schülerinnen und Schüler aus 16 oberösterreichischen Schulen für das Landesfinale in Linz qualifiziert. Die mutigen Jugendlichen konnten in den Kategorien „klassische Rede“, „Sprachrohr“ und „Spontanrede“ ihr Können beweisen. Bei der „klassischen Rede“ handelt es sich um eine 7 bis 10-minütige Meinungsrede zu einem beliebigen Thema. Das „Sprachrohr“ ist die neueste Kategorie des Jugendredewettbewerbs. Hierbei können die jungen RednerInnen sich austoben: Ob Poetry Slam, ein Kurzkabarett oder ein selbstgeschriebener Song. Ziel ist es, die Diversität und kreativen Möglichkeiten der Sprache zum Ausdruck zu bringen. Als anspruchsvollste Kategorie gilt die „Spontanrede“. Dafür wählen die Jugendlichen im Vorhinein einen Themenbereich, beispielsweise „Gesellschaft und Inklusion“. Vor Ort wird dann ein Titel aus diesem, von den Veranstaltern vorbereiteten, Themenpool gezogen. Daraufhin erhalten die KandidatInnen fünf Minuten Vorbereitungszeit und müssen dann spontan eine zwei- bis vierminütige Rede halten.

Ablauf

Der Wettbewerb wurde pünktlich um 9:00 mit einer Begrüßung durch die Veranstalterin Mag.a Michaela Seidl und dem ModeratorInnenteam Susanna Öllinger (Bundesschulsprecherin) und Walter Schörkhuber gestartet. Anschließend begann der Wettbewerb. Die verschiedenen Reden wurden im Steinernen- und Landtagsitzungssaal gehalten. Fast drei Stunden lang gaben die Jugendlichen alles in dieser beeindruckenden Kulisse. Um 12:00 gab es eine Mittagspause, in der sich die renommierte Jury zur Beratung zurückgezogen hatte. Für die Schülerinnen und Schüler wurden zur Überbrückung der Wartezeit Lunch-Pakete bereitgestellt. Zur Unterhaltung trat eine Improtheater-Gruppe auf, die das Publikum in ihre Darbietung einband und durch ihre komödiantischen Fähigkeiten fesselte. Gegen 13:00 war es dann so weit, die SiegerInnen wurden von Landesrat Dr. Wolfgang Hattmansdorfer bekannt gegeben. Es hat großzügige Geldpreise zu gewinnen gegeben und die Ersten jeder Kategorie haben sich durch ihren Sieg auch automatisch für das Bundesfinale in Wien vom 13. bis 15. Juni 2022 qualifiziert.

Die TeilnehmerInnen des BG/BRG Rohrbach

Für das Gymnasium Rohrbach gingen zwei SchülerInnen der 7b ins Rennen. Jakob Zöchbauer hat sich im März in einer Online-Vorrunde für das Landesfinale des Sprachrohrs qualifiziert und hat als zusätzliche Herausforderung die „Spontanrede“ im Themenbereich „Umwelt und Nachhaltigkeit“ angenommen. Er konnte sich trotz hervorragender Leistung keinen Platz auf dem Podest sichern.                                

Emilia Berlinger ist ebenfalls in der Disziplin „Spontanrede“ angetreten, allerdings zum Thema „Politik und Demokratie“. Mit Erfolg: Sie hat mit ihrer Rede zum zufällig gezogenen Titel „Moral in der Politik- Sind politische Ankündigungen noch etwas wert?“ den ersten Platz belegt. Somit wird die Schülerin im Juni am Bundesfinale in Wien teilnehmen.

Vorbereitet wurden die beiden von ihrer Deutsch-Professorin Mag.a Katharina Wagner. Sie hat die Jugendlichen unterstützt und viel Zeit in das Training der Rhetorik-Fähigkeiten von Jakob und Emilia investiert. Die engagierte Professorin hat im Vorfeld Probe-Auftritte vor verschiedenen Klassen organisiert und detailliertes Feedback gegeben, was schlussendlich sicher maßgeblich zum Erfolg beigetragen hat.

Emilia Berlinger, 7B


Erstellt am 23.05.2022 von k.wagner.

Französisch-Projekt mit Ghislain Marcant - Aujourd'hui avec Ghislain

Aujourd’hui, Ghislain était à notre école. Il était avec nous pendant 4 heures où nous avons joué à des jeux et nous avons analysé les publicités. Nous avons appris des virelangues français. Ghislain est très grand, mais il est très agréable. Il habite à Mus, c’est un village en Provence. Nous avons chanté une chanson rigolo. Nous avons regardé un poème et après nous avons répondu aux questions. Ghislain Marcant a 46 ans et il est enseignant. Il va toujours dans les pays comme l’Autriche ou l’Italie pour enseigner le français aux lycéens. Il joue beaucoup avec les élèves et il s’applique beaucoup. Ghislain parle beaucoup de langues: il parle le tchèque, l’italien, l’arabe et aussi un peu le dialect autrichien. Ghislain est une personne très gentille et il aime poster des photos sur facebook.

Simone Wimberger, 5A

 

Am Montag, 25.04.2022 durften wir, die 3G, einen Vormittag mit Herrn Ghislain Marcant verbringen. Gemeinsam mit seiner Familie wohnt er in Südfrankreich. Er ist ein wahres Talent, was Sprachen betrifft, denn abgesehen von Französisch spricht er unter anderem noch Deutsch. Durch lustige Spiele schaffte er es, uns neue Vokabeln und Phrasen zu vermitteln. Bei diesen konnte man sich durch Schnelligkeit und komplexes Denken den ersten Platz auf der Punkteskala sichern. Wir sahen uns amüsante Kurzvideos an und analysierten diese anschließend. Nach einem solchen Quiz waren französische Lieder sowie Zungenbrecher kein Problem mehr. Es war eine lockere Stimmung und jeder hatte Spaß. Wir alle wünschen uns ein Wiedersehen mit ihm. Somit: Au revoir et à bientôt, Ghislain!

Jana Mitgutsch und Lara Furtmüller, 3G


Erstellt am 19.05.2022 von i.maureder.

Fußball Schülerliga - BG/BRG Rohrbach steht im Landesfinale

Am Montag, 16. Mai 2022 war die Mittelschule der Franziskanerinnen aus Vöcklabruck zu Gast auf der Sportanlage in Rohrbach-Berg. Die vielen Zuschauer bekamen ein sehr knappes und spannendes Schülerligaspiel auf hohem Niveau zu sehen. In der ersten Spielhälfte dominierten auf beiden Seiten die sehr gut organisierten Abwehrreihen, kaum zwingende Torchancen und ein torloses Unentschieden waren die Folge. In der 53. Spielminute war es dann aber soweit, Mohamed Maleele erzielte aus einem Freistoß das vielumjubelte 1 : 0 für das BG/BRG Rohrbach. Dem 2 : 0 durch Samuel Klein in der 67. Minute ging eine sehenswerte Kombination der Gymnasiasten im gegnerischen Strafraum voraus, ein toll herausgespieltes Tor brachte die Entscheidung. Die Abwehr der Schülerligamannschaft aus Rohrbach ließ in der Folge kaum nennenswerte Torchancen der Gastmannschaft zu.

Somit steht das BG/BRG Rohrbach abermals nach 2018 und 2019 im Landesfinale, das am 1. Juni 2022 in Pettenbach stattfindet.

Herzliche Gratulation an diese tolle Mannschaft!

Prof. Mag. Erwin Barth


Erstellt am 17.05.2022 von k.wagner.

Kuchenbuffet - Eindrücke der 1D

Naschen für einen guten Zweck

Am 20. April veranstaltete die 1D einen Kuchenverkauf für die Ukraine. Es gab viele selbstgebackene Leckereien wie herrliche Kuchen, Brownies, Toffifeemuffins, Kinderschokolademuffins, Schoko- und Apfelmuffins, Heidelbeermuffins – Muffins mag ja schließlich jeder – und noch vieles mehr. Als besonderes Highlight gab es sogar Kekse in den Farben der Ukraine. Blau-gelb fand sich auch in der Deko und in den eigens entworfenen Flyern wieder. Gleich in der Früh und in allen Pausen wurde das Selbstgebackene eifrig verkauft. Schülerinnen und Schüler und auch unsere Lehrkräfte naschten für den guten Zweck. Zu Schulende durften wir uns über einen Erlös von sage und schreibe rund 600 Euro freuen. Damit hat sich die ganze Mühe und Organisation wirklich gelohnt. Besonders stolz sind wir aber darauf, den Menschen in der Ukraine – dem Land im traurigen Krieg – mit dem Geld vom Kuchenverkauf etwas helfen zu können.

Ben Simader, stolzer Schüler der 1D

 

Kuchenbuffet

Die Idee hatte Tamira Luger, organisiert hat es aber Ben Simader. Es war eine sehr gute Idee und es machte uns viel Spaß, der Ukraine zu helfen. Wir haben viele Köstlichkeiten gebacken und viel Geld eingenommen. Anscheinend hat es den Schülerinnen und Schülern sehr gut geschmeckt. Wir finden es toll, dass wir der Ukraine so viel spenden durften.

Hannah Kudrna,1D

 

Kuchenverkauf der 1D am 20.4.2022

Weil in der Ukraine gerade Krieg herrscht und andere 1. Klassen auch so etwas gemacht haben, dachten wir uns:,,Warum machen wir nicht auch einen Kuchenverkauf für die Ukraine?“ Der Organisator Ben Simader hat die ganze Sache geplant. Er hat die ganze Klasse auf einen Zettel geschrieben und jeden gefragt:,,Machst du bei unserem Verkauf mit?“ Es haben fast alle Kinder aus unserer Klasse mitgemacht. Dabei bekamen wir 576,80 Euro zusammen. Die haben wir unserem Klassenvorstand Prof. Mag. Erwin Barth gegeben. Der geht mit dem ganzen Geld zur Bank, lässt es nachzählen und rundet den Betrag auf 600 Euro auf. Das ganze Geld spenden wir an ,,Nachbar in Not – Hilfe für die Ukraine“.

Hanna Greul, 1D

 

Prof. Mag. Magdalena Mayrhofer


Erstellt am 11.05.2022 von k.wagner.

Simply Strong – Schulpartnerschaft

„Es war wirklich großartig. Ihr seid eine tolle Schule mit tollen Schülerinnen und Schülern und einem großartigen Lehrerinnen- und Lehrerteam. Wir fühlen uns geehrt, dass ihr unsere Partnerschule seid.“ Dieses Feedback erreichte uns am Tag nach der Fortbildung mit Direktor HR Mag. Dr. Werner Schwarz und Nina Voit, BEd, die den Theorievortrag und die Workshops durchführten und dafür extra die weite Anreise aus Wiener Neustadt auf sich nahmen.

Rund 80 interessierte Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und unsere Peers lauschten gebannt dem sehr lebendig gestalteten Vortrag des Simply Strong-Gründers Dr. Werner Schwarz, der es schaffte, die trocken wirkende Materie rund um Synapsen und Nervenbahnen in eine humorvolle und abwechslungsreiche Unterrichtsstunde zu verwandeln, aufgelockert durch Übungen wie zum Beispiel das „Flaggensignal“.

Die anschließenden praktischen Workshops konnten dank des schönen Wetters im Schulhof stattfinden. Dabei wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in drei Gruppen geteilt und lernten die Simply Strong Bewegungsprogramme Vital4Brain, Vital4Heart und Vital4Body besser kennen. Als kleines Motivationszuckerl wurden unsere Peers und Peer Coaches zu einer weiterführenden, intensivierenden Fortbildung nach Wiener Neustadt eingeladen.

Tolle Sache – tolle Veranstaltung – tolles Team – Schule in Bewegung

 

Prof. Mag. Susanne Reischl und Prof. Mag. Carina Höfler


Erstellt am 11.05.2022 von k.wagner.

Schülerliga Fußball

Nach dem eindrucksvollen Sieg bei der Bezirksmeisterschaft (Punktemaximum von 9 Punkten und ein Torverhältnis von 16 : 1) war am Donnerstag, 28. April 2022 der Bezirkssieger aus Eferding, die Mittelschule Eferding Nord, zu Gast auf der Sportanlage in Rohrbach. Das BG/BRG Rohrbach konnte abermals eine sehr gute Leistung abliefern und siegte völlig verdient mit 7 : 0.

Am 10. Mai 2022 spielte das Gymnasium Rohrbach wieder zuhause im Achtelfinale der Landesmeisterschaft gegen das Gymnasium Schärding. Nach Anfangsschwierigkeiten setzte sich das Team vom BG/BRG Rohrbach völlig verdient mit 6 : 0 durch, dieses Ergebnis stand schon nach beeindruckenden 20 Minuten am Ende der ersten Halbzeit fest. Die Gymnasiasten aus Rohrbach sind abermals nach 2018 und 2019 bei den besten vier Schulmannschaften aus Oberösterreich dabei, die nächste Runde findet am 16. Mai 2022 gegen die MS der Franziskanerinnen aus Vöcklabruck statt, der Sieger qualifiziert sich für das Landesfinale am 1. Juni 2022 in Pettenbach.

Herzliche Gratulation zum bisherigen Erfolg!

Prof. Mag. Erwin Barth


Erstellt am 11.05.2022 von k.wagner.

Ultimate Frisbee Landesmeistertitel für das BG/BRG Rohrbach

Am Dienstag, den 10. Mai 2022 fanden in Wels die Ultimate Frisbee Landesmeisterschaften der Schulen statt.

Vor einigen Jahren hat Prof. Mag. Markus Spießberger-Eichhorn begonnen, an unserem Gymnasium Ultimate Frisbee zu trainieren. Jetzt durften die Früchte geerntet werden. Nach einem souveränen Gruppensieg in der Vorrunde konnten die vier Mädchen und fünf Burschen aus der Oberstufe im Finale gegen das Georg von Peuerbach Sportgymnasium einen ungefährdeten Sieg einfahren. Damit ist man nun bei den Bundesmeisterschaften in Wien der Vertreter Oberösterreichs.
Betreuer Prof. Mag. Franz Hofer wird noch einige Trainingseinheiten planen, um sich den letzten taktischen Feinschliff zu holen.
Unsere Mannschaft hat außerdem den Fairnesspreis gewonnen!
Prof. Mag. Franz Hofer


Erstellt am 11.05.2022 von a.lindorfer.

Lesen - Lauschen - Lernen

Österreichischer Vorlesetag 2022

Unter dem Motto „Lesen kann man überall. Vorlesen auch!“ haben die lesebegeisterten Schülerinnen und Schüler der 1E am österreichischen Vorlesetag, dem 24. März 2022, teilgenommen. Am Vormittag wurden im Deutschunterricht spannende Geschichten vorgetragen. Anschließend konnten sich am Nachmittag sowohl Geschwister und Eltern als auch interessierte Haustiere über die Vorlesekünste der jungen Leserinnen und Leser erfreuen.

Mag. Mag. Melanie Reisinger, BA

*************

Corona-Poetry

Florian Harauer, ein angehender Maturant der 8B-Klasse, ließ sich von dieser außergewöhnlichen Zeit während der Phase des „distance learning“ kreativ inspirieren. Er nahm sich in den letzten drei Wochen täglich Zeit, um verschiedenste Gedichte zu kreieren, die unsere momentane Situation näher beleuchten.

Vielen Dank, Florian, dass du diese Gedichte mit uns teilst!

Hier ein kleiner Einblick in seine metaphorische Lyrik:

 

Wir sind Kinder der Welt

 

Die Welt liegt da,

verwesend in Asche und Staub.

 Aller Ende nah,

 niemand macht irgendeinen Laut.

 

Zu viele hungrig,

kein Regen mehr am Horizont

Der Mensch ist schuldig

hätt‘ er es doch ändern gekonnt.

 

Kriege zu viele,

Hass und Neid waren überall,

Tote zu viele,

für andrer Geld und Machtgewalt.

 

Doch wachet auf,

nicht aller Hoffnung ist dahin,

Diesen Weltenlauf,

Auf ewig zu ändern schuldig sind.

 

Wir stehen hier,

Wir sind die Kinder dieser Welt,

das sind wir,

spür die Kraft, die uns zusammenhält.

 

Bis in Ewigkeit

alle miteinander verschworen,

die Zukunftszeit

besser zu machen geschworen.

 

Kämpfen und Siegen

 

Es ist geschafft,

unser Zusammenhalt

hat dies vollbracht,

dass Siegestaumel widerhallt.

 

Gekämpft so lange,

oft unten gelegen,

Doch wie ‘ne Tanne,

nicht unterzukriegen.

 

Von ganz unten,

dann hoch bis hier herauf,

haben wir geschunden,

gebuckelt doch zuhauf.

 

Doch jetzt steh’n wir

voller Stolz hoch erhaben,

auf dem Gipfel hier

Und wollen es nur sagen:

 

Nach dem Kampfe,

nach schmerzenden Schlachten,

kommt Siegeslachen,

euch zum König machend.

 

Darum haltet aus,

die Zeiten werden kommen,

in der der Gegner schaut,

sein Spiel, sein Kampf zerronnen.

 

 

Mutig in neue Zeiten

 

Das Alte ist jetzt vorbei,

nahe ist ein Abschied.

Tränende Augen dabei,

wenn Wiedersehen in Ferne liegt.

 

Zu Ende ist unsre Zeit,

vorbei sind die Jahre

das Wiedersehen ist noch weit,

ja der Abschied ist nahe.

 

Doch auf die Zukunft vertraut,

schaut mutig ihr entgegen

und ruft es allen laut:

 

Dass wir nicht die Traurigen seien.

Mutig gehen wir die neuen Wege,

Mutig in die neuen Zeiten!


Erstellt am 09.05.2022 von i.maureder.

BG/BRG Rohrbach ist Volleyball-Bezirksmeister

Eine außergewöhnliche Leistung präsentierten unsere Schülerinnen der Unterstufe bei den Bezirksmeisterschaften Volleyball in Ulrichsberg. Sie erreichten ohne Satzverlust bei sehr spannenden Spielen den sensationellen 1. Platz!
Wir gratulieren sehr herzlich!


Erstellt am 09.05.2022 von i.maureder.

Erfolge bei den Volleyball Landesmeisterschaften der Oberstufe

Das Volleyballteam der Burschen konnte im Halbfinale der Oberstufen Landesmeisterschaften das Derby gegen die BBS Rohrbach für sich entscheiden und musste sich nach drei Siegen in Folge nur gegen die starke Mannschaft des GvP Gymnasiums im Finale geschlagen geben.

Voll motiviert nahmen auch unsere auserwählten Mädchen aus der Oberstufe an den Volleyball Landesmeisterschaften in Linz teil und erreichten den 6. Platz.


Erstellt am 09.05.2022 von i.maureder.

In Erinnerung

Eder-Gumpenberger_Lilly

Wir gedenken unserer Schülerin

Lilly Eder-Gumpenberger

 

Die Schulgemeinschaft des BG/BRG Rohrbach


Erstellt am 02.05.2022 von a.lindorfer.

Umgang mit digitalen Medien - Workshop in den zweiten Klassen

Mit ihrem Projekt „dis-connect.me“ führte Mag.ª Anna-Sophie Standl, Dipl. Mentaltrainerin, die Schüler:innen der zweiten Klassen durch das Thema „Digitale Medien – Warum fällt es mir so schwer abzuschalten?“
Gemeinsam wurden die Vor- und Nachteile der, laut des österreichischen „Jugend-Internet-Monitors 2022“, wichtigsten Social-Media-Apps besprochen. Unter anderem wurde im Workshop den Ursachen, warum es einem so schwer fällt abzuschalten, auf den Grund gegangen. Das Ziel Sozialer Medien und vieler anderer Apps ist es, uns so lange wie möglich am Bildschirm zu halten. Anna Sophie Standl hat aufgezeigt, warum dem so ist und mit welchen Tricks Soziale Medien arbeiten, damit dies gelingt. Anhand von zwei Quiz wurde der Stand des Wissens der Schüler:innen rund um das Internet in Erfahrung gebracht, wodurch auf weitere Gefahren des World Wide Webs eingegangen werden konnte.
Ein übermäßiger Smartphone-Konsum kann zu verschiedensten negativen physischen und psychischen Folgen führen, welche im Workshop behandelt wurden. Zum Schluss erarbeitete Frau Standl gemeinsam mit den Schüler:innen Lösungsansätze, wie es möglich ist, weniger am Smartphone zu sein und wie ein gesunder Umgang mit Sozialen Medien aussehen kann.
Prof. Mag. Josef Wöhrer


Erstellt am 29.04.2022 von i.maureder.

Neues Outfit für bewegten Unterricht am Gymnasium Rohrbach

Seit dem Schuljahr 2018/19 gibt es am BG/BRG Rohrbach das Bewegungsprogramm „Vital4Brain“, das mehr Bewegung in den Unterricht und generell in den schulischen Alltag bringt.
Um die Merk- und Konzentrationsfähigkeit zu steigern, werden mit den SchülerInnen während der Unterrichtseinheiten kurze Bewegungssequenzen von LehrerInnen bzw. SchülerInnen aus der Oberstufe durchgeführt. Diese koordinativ herausfordernden Bewegungsaufgaben führen nachgewiesenermaßen zu einer höheren Konzentration und können somit die Lernfähigkeit positiv beeinflussen.
Aktuell gibt es am BG/BRG Rohrbach 32 zertifizierte SchülerInnen-Peer-Coaches, die einmal wöchentlich eine Klasse besuchen und mit Übungen aus dem Vital4Brain-Programm für mehr Bewegung, Spaß und Aktivierung im Unterricht sorgen.
Als Wertschätzung für den engagierten Einsatz und zusätzliche Motivation erhielten die Peer-Coaches eigene T-Shirts, die durch Unterstützung der Sparkasse Mühlviertel-West und der Firma Intersport Pötscher angeschafft werden konnten. Vielen Dank dafür!

Prof. Mag. Carina Schönberger
Prof. Mag. Susanne Reischl
Prof. Mag. Franz Hofer


Erstellt am 28.04.2022 von i.maureder.

Das BG/BRG Rohrbach ist Schach-Bezirksmeister

In sechs Runden gegen sechs verschiedene Schulen aus den Bezirken Rohrbach-Berg und Urfahr Umgebung konnte sich das Schach-Team der BG/BRG Rohrbach Unterstufe am 21. April 2022 den 3. Platz von insgesamt 15 Teams sichern. In der Bezirkswertung Rohrbach-Berg bedeutet das den 1. Platz und somit den Bezirksmeistertitel.
Auch das zweite Team des BG/BRG Rohrbach zeigte eine tolle Leistung und erreichte im Bezirk Rohrbach den 2. Platz.
Bei den Landesmeisterschaften am 27. April 2022 im neuen Rathaus Linz spielten die Bezirksmeister aus Rohrbach lange oben mit und schnitten letztendlich im oberen Mittelfeld mit einem 9. Platz aus 26 Teams ab.

Prof. Mag. Marius Reiter


Erstellt am 28.04.2022 von i.maureder.

Beitrag für die Ukraine

Unter dem Motto „Stop War“ haben Schülerinnen und Schüler der 1B Klasse ein Kuchen-Buffet organisiert. Mit selbst gebackenen Köstlichkeiten, Marmeladen oder auch kleinen Glücksbringern verwöhnten die Kinder einen Tag lang in den Pausen Schüler*innen wie Lehrer*innen gleichermaßen. Der Reinerlös von beachtlichen € 1.220, wird an die Aktion Nachbar in Not gespendet und von der Bundesregierung noch einmal verdoppelt.

Vielen Dank für die tolle Idee und euer Engagement bei der Umsetzung. Euer Einsatz und Organisationstalent ist beeindruckend!

Klassenvorstand Prof. Mag. Josef Höretzeder


Erstellt am 28.03.2022 von k.wagner.

Maturaball 2021/22

Nach mehr als zwei langen Jahren ist es nun wieder so weit: Der Maturaball des BG/BRG Rohrbach steht kurz bevor. Unter dem Motto „Flucht in die Karibik – Matura heute, Captain morgen“ möchten wir, der diesjährige Maturajahrgang, am 09. April 2022 unsere Gäste für eine Nacht in die Karibik entführen.

Der Ball beginnt für unsere Besucherinnen und Besucher klassisch mit einem Samba und einer Bachata als Auftanz. Danach bieten wir Ihnen die Möglichkeit, den Abend in vielen verschiedenen Bars, beispielsweise in der Cocktailbar oder der Shotbar, zu genießen. Während in der Weinlaube und der Kaffeebar eine ruhigere Atmosphäre herrscht, wird in der Discobar mit DJ Reared gefeiert und getanzt. In der Live-Bar spielen die beiden Bands „Mama‘s Soul Club“ und „Tumult“. Abgesehen davon gibt es noch einige weitere spannende Programmpunkte.

Der Einlass startet um 19:00 Uhr, woraufhin die feierliche Eröffnung mit dem Auftanz um 20:00 Uhr folgt. Ein Abend mit liebevoll gestalteten Bars, einer aufregenden Mitternachtseinlage und guter Musik wartet auf unsere Gäste. Der Preis einer Eintrittskarte beträgt im Vorverkauf 20 Euro. Erhältlich sind die Karten bei allen Maturantinnen und Maturanten wie auch auf unserer Website. Für nähere Informationen können Sie gerne unsere Website unter dem Link https://www.maturaball-brgrohrbach.at/ besuchen.

Wir freuen uns auf eine aufregende Ballnacht!

 

Maturaballkomitee der 8. Klassen



Erstellt am 28.03.2022 von k.wagner.

Prämierung des VWA-Wettbewerbs 2021 im Raiffeisenhaus Wien

Der Absolvent unserer Schule, Heiko Stadler erreichte mit seiner Vorwissenschaftlichen Arbeit „Betongold – Eine lebenslange Investition“ beim österreichweiten Wettbewerb aus Geographie und Wirtschaftskunde (Schwerpunkt Wirtschaft) den 1. Preis.
Der Wettbewerb wird seit 1993 vom Raiffeisenverband gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Geographie und Wirtschaftskunde-LehrerInnen Österreichs veranstaltet.

Die Arbeit wurde von Herrn Prof. Mag. Rainer Möstl betreut.
Wir gratulieren dem Preisträger sehr herzlich!


Erstellt am 02.03.2022 von a.lindorfer.

Erfolgreiche Teilnahme beim internationalen Mathematik-Teamwettbewerb Bolyai

Auch heuer nahmen wieder zehn Teams des BG/BRG Rohrbach beim internationalen Mathematik-Teamwettbewerb Bolyai teil. Dabei mussten in Kleingruppen 14 mathematische Denkaufgaben innerhalb von 60 Minuten gemeinsam gelöst werden.

Österreichweit konnten in diesem Jahr einige Spitzenplatzierungen erreicht werden:

Niklas Scharinger, Samir Schug, Leo Eckerstorfer und Tobias Leibetseder aus der 5B, sowie Alexander Pröll, Felix Hofer, Leopold Hainy und Laurenz Gruber aus der 4C belegten in ihren Altersstufen jeweils den hervorragenden 8. Platz.

Daniel Müller, Noah Wögerbauer, Alexander Fuchs und Phillip Hofmann aus der 4A-Klasse schafften österreichweit den ausgezeichneten 3. Platz von insgesamt 62 Teilnehmerteams.

Herzliche Gratulation zu dieser Topplatzierung! Auch die anderen teilnehmenden Teams haben durchaus respektable Leistungen gezeigt. Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu diesen tollen Ergebnissen!

Prof. Mag. Carina Schönberger


Erstellt am 11.02.2022 von k.wagner.

Bericht des TheoPrax-Teams im ersten Halbjahr 2021/22

Auch in diesem Jahr ist das TheoPrax-Wahlpflichtfach, welches sich aus Theorie und Praxis in Form einer Projektarbeit zusammensetzt, an unserer Schule, dem BG/BRG Rohrbach weitergeführt worden.

Wir sechs Schüler aus der 7. Klasse freuen uns, dass wir im Schuljahr 2021/22 die Zusammenarbeit mit der Firma Optik Laher fortsetzen dürfen.

Nachdem wir im Vorjahr eine Werbekampagne für das Familienunternehmen gestartet haben, sehen wir uns dieses Mal mit einer neuen Aufgabe konfrontiert. Unser diesjähriges Projekt besteht darin, ein repräsentatives Bild der Entwicklung der Fehlsichtigkeit unserer Schülerinnen und Schüler mit Hilfe einer Umfrage zu erstellen. Als Anreiz haben wir ein Gewinnspiel arrangiert, welches durch unser Partnerunternehmen gesponsert worden ist. Den Gewinnerinnen und Gewinnern wurden Gutscheine im Wert von 200 Euro übergeben.

Da es dem Optikermeister Gerald Laher und seinem Team seit jeher ein Anliegen ist, dass Schülerinnen und Schüler präventiv für Augengesundheit sensibilisiert werden, sehen wir in ihm den perfekten Partner für unser Projekt.

Wir konnten eine signifikante Zunahme der Fehlsichtigkeit unserer Schülerinnen und Schüler anhand von Daten, die aus Schuluntersuchungen aus den vorherigen Jahren hervorgingen, feststellen! Der prozentuelle Anteil der Jugendlichen im BG/BRG Rohrbach mit Sehhilfen ist seit dem Schuljahr 2016/17 um erschreckende 28,5% angestiegen. Es ist anzunehmen, dass dieser Trend auch an anderen Schulen zu erkennen ist.

Severin Vierlinger, 7A


Erstellt am 03.02.2022 von k.wagner.

Sportkundeprojekt 2021

Im Rahmen des Sportkundeschnupperfaches in den 5. Klassen wurde vor Weihnachten ein Theorie Praxis Block mit Hilfe eines Wintertriathlon jeweils nachmittags absolviert.

Dabei wurde zuerst am Hochficht eine Schneeschuh-Winterwanderung zum Stingelfelsen gemacht.

Eine Woche später gab es in Schöneben einen Skating-Crashkurs durch Prof. Mag. Franz Hofer.

Zum Abschluss carvte man einen ganzen Nachmittag die Pisten runter.

Prof. Mag. Franz Hofer
 


Erstellt am 02.02.2022 von i.maureder.

Gütesiegel "Gesunde Schule OÖ" für das BG/BRG Rohrbach

Die Schulgemeinschaft des BG/BRG Rohrbach hat sich zum Ziel gesetzt, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer zu unterstützen, eigene Verantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen. Als Teil des Netzwerks „Gesunder Arbeitsplatz Schule“ bilden gesundheitsfördernde Maßnahmen für Lehrerinnen und Lehrer die Basis.
Der Zusammenhang von Bewegung und Lernen motivierte die Schulgemeinschaft, den Schülerinnen und Schülern mehr Bewegungsmöglichkeiten anzubieten. So erhielt das BG/BRG Rohrbach auch das Gütesiegel „Bewegte Schule“. In den längeren Pausen ist die Sporthalle offen und in der Aula gibt es u. a. eine selbst erbaute Boulderwand und die Möglichkeit, Tischtennis zu spielen. Ein neuer Pausen-Aufenthaltsraum mit Küchenzeile wurde für die Oberstufe eingerichtet. Die Implementierung des Programms Vital4Brain mit koordinativ herausfordernden Bewegungsaufgaben motiviert die Kinder während des Unterrichts zu mehr Bewegung. Dazu werden Schülerinnen und Schüler der Oberstufe zu Vital4Brain-Coaches ausgebildet.
Zum Thema „Gesunde Ernährung“ und zur Förderung der psychischen Gesundheit gibt es verschiedene Projekte. Workshops für Schülerinnen und Schüler zum Umgang mit Social Media werden alljährlich organisiert und für das Projekt „Lernen lernen“ wurde eine eigene Lernmappe entwickelt. Initiativen wie „Schüler retten Leben“ und Erste-Hilfe-Kurse unterstreichen die Bemühungen, die Schülerinnen und Schüler als Ersthelfer auszubilden.


Erstellt am 20.01.2022 von a.lindorfer.

Aufnahme von Martin Scharinger in die Österreichische Studienstiftung

Die Österreichische Studienstiftung ist eine Initiative der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Sie fördert junge und engagierte Menschen, die in den verschiedensten Gebieten Verantwortung übernehmen wollen. Ihr Ziel ist es, Menschen mit Potential für die Zukunft zu begleiten und stellt ihnen ein dichtes Förder-, Ausbildungs- und Vernetzungsangebot zur Verfügung. Nach einem zweistufigen Auswahlverfahren ist Martin Scharinger (8B) vom Auswahlkomitee gemeinsam mit 74 anderen erfolgreichen Bewerberinnen und Bewerbern aus ganz Österreich aufgenommen worden.

Zuerst musste Martin Scharinger eine Bewerbung an die Studienstiftung der ÖAW schicken, zusammengesetzt u.a. aus einem Lebenslauf, einem Motivationsschreiben und einem Empfehlungsschreiben einer Lehrkraft, in seinem Fall von Prof. OStR Mag. Thomas Krannich. Dazu kam die Anforderung eines Bewerbungsvideos von etwa drei Minuten Länge. Anschließend musste er zwei Einzelinterviews mit Mitgliedern des Auswahlkomitees führen und eine Gesprächsrunde zu einem Thema seiner Wahl leiten.

Informationen zur Österreichischen Studienstiftung finden Sie auf der Homepage der Österreichischen Akademie der Wissenschaften auf https://www.oeaw.ac.at/studienstiftung/home.


Erstellt am 19.01.2022 von k.wagner.

Weihnachtsgrüße für das Altenheim

 

Am letzten Schultag vor Weihnachten überraschten die Schülerinnen und Schüler der 2c Klasse des BG/BRG Rohrbach die Bewohnerinnen und Bewohner des Altenheimes Rohrbach mit einem kleinen Weihnachtsgeschenk.
Um eine gemeinsame Aktion mit der Klasse und darum, anderen eine Freude zu bereiten, ging es der 2c-Klasse. Daher beschlossen die Schülerinnen und Schüler, Kekse zu backen und diese mit einem Weihnachtsgruß versehen an die Bewohnerinnen und Bewohner des Altenheims Rohrbach zu verschenken. Gerade diese sind sehr betroffen von den Maßnahmen, die aufgrund der Pandemie gesetzt wurden und werden, vor allem von den eingeschränkten sozialen Kontakten.
Nach den eifrigen Vorbereitungen machte sich die Klasse am Donnerstag vor Weihnachten zu Fuß auf den Weg zum Altenheim. Dort übergab sie die Geschenke. Um den alten Menschen dennoch auch persönlich Frohe Weihnachten zu wünschen, sangen die Schülerinnen und Schüler mit Geigenbegleitung noch ein kleines Weihnachtslied, die Bewohnerinnen und Bewohner konnten von ihren Fenstern und Balkonen aus zuhören und waren sichtlich begeistert.
Heimleiter Martin Reumüller, welcher die Geschenke stellvertretend für alle Bewohnerinnen und Bewohner entgegengenommen hat, dankte den Schülerinnen und Schülern für das soziale Engagement.
Prof. Mag.a Birgit Lumerding, MA

 

 


Erstellt am 18.01.2022 von i.maureder.

Landtagssitzung-online

Am 15.12.2021 nahmen die Schülerinnen und Schüler der 8a sowie der WPG-Gruppen 6abc, 7ab und 8ab im Rahmen des GSPB-Unterrichts an den Budget-Sitzungen des OÖ-Landtages teil. Da aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen ein Besuch der Sitzungen vor Ort nicht möglich war, konnten die Schülerinnen und Schüler die Debatten online mitverfolgen. Im Anschluss an die Live-Übertragung begrüßte Landtagspräsident Max Hiegelsberger die Klassen und Abgeordnete aller im Landtag vertretenen Parteien beantworteten in einer Video-Konferenz die anregenden Fragen der Jugendlichen.

Prof. Mag. Ursula Berlinger-Fasching


Erstellt am 20.12.2021 von k.wagner.

Kerzenziehen

Das Kerzenziehen in der Adventszeit ist eines der beliebtesten Themen im Werkunterricht. Die Kreativität der Kinder zeigt sich auch in der Gestaltung der dazu passenden Verpackung.

Prof. Mag. Ute Obermüller

 


Erstellt am 09.12.2021 von k.wagner.

EURO-LOGO-ONLINE-CHALLENGE 2021

Online-Workshop der Österreichischen Nationalbank

Am 30.11.2021 nahmen die 4. Klassen an der Euro-Logo-Challenge, die jährlich von der Österreichischen Nationalbank angeboten und durchgeführt wird, online teil. Nach einzelnen Startschwierigkeiten waren alle Schülerinnen und Schüler aktiv via Mobiltelefon live dabei. 

In drei Sessions wurden sehr viele Informationen zum Thema “Geld und Preise” mittels spannender Vorträge, übersichtlicher Folien und anschaulichen Beispielen vermittelt. Die Jugendlichen wissen nun über die Sicherheitsmerkmale und die Eigenschaften von Geld, den Geldkreislauf sowie Inflation, Deflation und Hyperinflation Bescheid. In der letzten Session wurde über den Umgang mit Geld, zu dem Einnehmen, Ausgeben und Sparen gehört, gesprochen. Während den Erklärungen beantworteten die aufmerksamen Zuhörer Fragen und machten bei Mini-Umfragen mit. 

Am Ende jeder Einheit gab es ein Abschlussquiz, das die Schülerinnen und Schüler richtig motivierte. Die Freude über einen Top-Ten-Platz war bei allen sehr groß! Den Tagessieg holte sich Hanna Gierlinger aus der 4G. Sie darf sich über ein Münzset der OENB im Wert von €15,- freuen! Herzlichen Glückwunsch!

Prof. Mag. Barbara Kögl


Erstellt am 01.12.2021 von k.wagner.

„Bewegung macht schlau!“

Vital4Brain am BG/BRG Rohrbach


Am Gymnasium Rohrbach werden vielfältige Impulse zur Steigerung der Lern- und Konzentrationsfähigkeit gesetzt. Auch im laufenden Schuljahr wird viel Wert auf „Bewegtes Lernen“ gelegt und es finden dazu vielfältige Projekte statt.


Seit mittlerweile 4 Jahren wird Vital4Brain angeboten. Das ist ein Programm mit koordinativ herausfordernden Bewegungsaufgaben, das situativ angemessen, direkt und unmittelbar in der Unterrichtsstunde und im Klassenraum den Unterricht für wenige Minuten mit Bewegung, Spaß und Aktivierung unterbricht, um danach konzentrierter dem Unterricht folgen zu können.


Vital4Brain wird von Peer-Coaches durchgeführt, das heißt, Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe besuchen einmal pro Woche eine Klasse und machen mit ihnen gemeinsam koordinative Bewegungsübungen.


Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler, die bereits von diesem Projekt profitieren durften, fielen überaus positiv aus. Ihren Empfindungen zufolge konnten sie sich beispielsweise bei Schularbeiten besser und länger auf das Wesentliche konzentrieren und ruhiger arbeiten.


Auch in Phasen des Homeschoolings werden Vital4Brain Programme in Form von Videos an die Schülerinnen und Schüler des BG/BRG Rohrbach ausgeschickt.


Sehr erfreulich ist, dass mittlerweile 32 Schülerinnen und Schüler als Peer Coaches tätig sind. Auch heuer wurden wieder 16 Jugendliche im Fach „Bewegung, Sport und Gesundheit“ bei Prof. Mag. Franz Hofer im Zuge eines Workshops ausgebildet und zertifiziert.


Die Vital4Brain Verantwortlichen Prof. Mag. Susanne Reischl und Prof. Mag. Carina Schönberger sowie Direktor Mag. Nikolaus Stelzer gratulieren den frisch gebackenen Vital4Brain Peer Coaches und bedanken sich für ihren Einsatz in der Schule.


Erstellt am 22.11.2021 von k.wagner.

"SCHÜLER RETTEN LEBEN" - Aktionswoche am BG/BRG Rohrbach

Woche der Wiederbelebung von 11. bis 16. Oktober 2021

In dieser Woche haben sich 513 Schülerinnen und Schüler an dieser Aktion beteiligt. Gezählt wurde jede „drückende“ Person, die mindestens zwei Minuten die Herzdruckmassage durchführte.

Unter allen teilnehmenden Schulen wurden zwei Wiederbelebungspuppen, zwei Erste-Hilfe-Übungs-Verbandskoffer und 20 Erste-Hilfe-Würfel als Lehrmittel zur Wiederbelebung verlost.

Das BG/BRG Rohrbach hat einen Erste-Hilfe-Verbandskoffer gewonnen. Dieser kommt ab jetzt bei unseren Erste-Hilfe-Kursen zum Einsatz.

Danke für eure Teilnahme!

 

Prof. Mag. Gabriela Öhlinger


Erstellt am 16.11.2021 von k.wagner.

Bewegen für Bewegung!

 

Die ambitionierte Läuferin und Lehrerin des Gymnasiums Rohrbach, Mag. Sonja Nigl, weiß – besonders nach einer verletzungsbedingten Laufpause – wie wichtig Bewegung für Körper und Geist ist. Aus diesem Grund hat sie das Thema „Bewegungsapparat“ in den Unterricht im Rahmen des Wahlpflichtfaches Biologie als Projekt „Bewegen für Bewegung!“ eingebaut. Das Hauptziel war, dass die engagierten Schülerinnen und Schüler ihren Bewegungsapparat sowohl im täglichen Leben als auch im Training richtig einsetzen. Dass sich dabei ein Projekt für einen guten Zweck entwickelte, freut alle Beteiligten ganz besonders! Es wurde die Idee geboren, dass die Schülerinnen und Schüler durch ihre Bewegung Menschen mit eingeschränkter Bewegungsmöglichkeit unterstützen.

Nach einem einführenden hochinteressanten Vortrag des Rohrbach-Berger Orthopäden Dr. Christoph Michlmayr durften die Jugendlichen ihre Muskulatur im Rahmen eines speziellen schweißtreibenden Trainings im City Fit Rohrbach (Kveta Lang) trainieren. Den dritten Teil des Projektes bildete ein Besuch des Rohrbach-Berger Masseurs Julian Brandl (Vitalpraxis Brandl) am Gymnasium Rohrbach. Er stellte seinen Beruf und die verschiedenen Möglichkeiten der Massage vor, ehe die Schülerinnen und Schüler dann unter seiner Anleitung bestimmte Grundtechniken der Massage erlernten. Die Gastreferenten stellten dabei ihr Mitwirken in den Dienst der guten Sache. Der gesammelte Betrag wurde erfreulicherweise von Julian Brandl aufgerundet und anschließend von Peter Sachsenhofer (Böhmerwald Sports GmbH) noch zusätzlich verdoppelt!

Den krönenden Abschluss fand das Projekt „Bewegen für Bewegung!“ in der Überreichung eines Schecks über 400.- Euro an die Vorsitzende der MS-Selbsthilfegruppe Oberes Mühlviertel, Hildegard Girlinger, welche sich über diese Summe sichtlich freute! Spendengelder werden laut Girlinger unter anderem für diverse Ausflüge bzw. Busfahrten der Mitglieder der Selbsthilfegruppe verwendet.

 

 

 

 

 


Erstellt am 11.11.2021 von a.lindorfer.

Kulturreise Friaul – Italienisch WPG

Am Mittwoch, 27.10.2021, starteten wir in der Früh vom BG/BRG Rohrbach die Reise nach Italien. Nach einem Zwischenstopp in Linz, bei dem wir die Italienisch-Schülerinnen und Schüler vom Petrinum abholten, kamen wir nach ca. fünf Stunden Busfahrt in San Daniele an. Dort besuchten wir eine Prosciuttificio. Den Schinken, der dort hergestellt wird, durften wir in Verbindung mit einer kleinen Jause kosten. Anschließend sahen wir uns sowohl ein kurzes Video über die Produktion des Prosciuttos als auch die echten reifenden Schinken an. Frisch gestärkt fuhren wir nach Duino weiter und gleich danach machten wir eine Klippenwanderung (Passeggiata di Rilke). Nach dieser kurzen Wanderung bei wunderschönem Sonnenuntergang kamen wir bei unserem Hotel Alla Dolina an. Gleich am ersten Abend gingen wir in ein Restaurant, welches ganz in der Nähe vom Hotel war. Um 22:00 Uhr war Bettruhe, aber bis dahin konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Aktivitäten frei wählen.

Am Donnerstag, 28.10.2021, frühstückten wir bereits um 7:30 Uhr. Danach fuhren wir von Sistiana nach Capriva del Friuli, wo wir das Castello di Spessa besichtigten. Anschließend bekamen wir eine Videopräsentation mit einer informativen Führung durch den Weinkeller. Im Castello bekamen wir auch noch die Möglichkeit, im Shop verschiedenste Weine zu kaufen. Wem die Weine im Castello di Spessa zu teuer waren, der hatte noch die Möglichkeit bei einem Stopp in der Cantina produttori Cormóns einen billigeren Wein mitzunehmen. Bei einem Mittagessen im Ristorante La Pergola stärken wir uns für die Wanderung auf den Monte Quarin in Cormòns. Die Panorama-Wanderung auf den Monte Quarin war zwar anstrengend, aber der Ausblick danach war es die Mühe wert. Für uns ging es danach weiter nach Redipuglia, wo wir uns das Cimitero Monumentale della Grande Guerra (Soldatenfriedhof) ansahen. Dort befindet sich eine Gedenkstätte an die gefallenen Soldaten im Krieg. Anschließend brachte uns der Bus nach Grado, wo wir uns zunächst gemeinsam als Gruppe umsahen und später auch allein in kleinen Gruppen die Stadt erkunden durften. Das Abendessen konnten wir uns ganz unseren Wünschen entsprechend in der Stadt kaufen. Danach trafen wir uns wieder bei einem vereinbarten Treffpunkt und fuhren gemeinsam wieder zurück nach Sistiana.

Am dritten Tag, es war Freitag der 29.10.2021, fuhren wir zur Grotta Gigante. Bei der riesigen Karsthöhle hatten wir eine Führung, die sowohl auf Englisch als auch auf Italienisch war. Dort mussten wir viele Stufen bergauf und bergab gehen, die zum Teil nass waren. Bei der kurzen Stadtführung in der Stadt Triest schauten wir uns unter anderem das Teatro Romano an. Die zweistündige Mittagspause danach wurde von den meisten zum Shoppen oder Essen genutzt. Nachdem wir die Stadt besichtigt hatten, fuhren wir zum Schloss Miramare. Wir Schülerinnen und Schüler konnten dort individuell wählen, ob wir uns das Schloss auch von innen ansehen wollen, oder nur den Park. Da der Eintritt bis 18 Jahre frei war, nahmen einige das Angebot auch wahr. Die geschichtliche Vergangenheit des Schlosses hat unser Interesse ganz besonders geweckt. Unser Ziel für das Abendessen war Muggia. Um nach Muggia zu gelangen, mussten wir ein Boot von Triest nach Muggia nehmen. Die Fahrt dauerte ungefähr eine halbe Stunde. In Muggia angekommen machten wir noch einen Spaziergang durch den Ort. Nach dieser Tour wurden wir von Josef, dem Busfahrer, abgeholt. Als wir gerade am Weg zu unserem Ziel Scheriani waren, mussten wir einen Tunnel passieren, der uns zum Verhängnis wurde. Weil der Tunnel sehr klein, niedrig und ampelgeregelt war, fuhren wir ziemlich langsam und vorsichtig. Das allerdings stellte sich als schlechte Idee heraus, weil wir nicht bedacht hatten, dass die Ampel auf der anderen Seite des Tunnels aufgrund unseres langsamen Tempos bereits auf Grün geschaltet hatte und die Autos in den Tunnel hineinfuhren. Im Tunnel bildete sich ein Stau und die Autos waren gezwungen, nach hinten zu fahren. Die Polizei versuchte den gigantischen Stau aufzulösen. Mit Polizeischutz fuhren wir dann zu dem geplanten Ziel und genossen ein köstliches Abendessen!

Samstag, der 30.10.2021 war unser letzter Tag in Italien. In der Früh genossen wir ein Frühstück und nachdem unsere Zimmer kontrolliert wurden, räumten wir unsere Koffer in den Bus. Später gingen wir über einen Waldweg zum Meer (Baia di Sistiana). Der Abstieg war aufgrund des steilen Geländes eine Herausforderung. Nachdem wir wieder zum Hotel zurückgegangen sind, fuhren wir mit dem Bus in die Stadt Cividale. Dort schauten wir uns eine imposante Brücke, die Ponte del Diavolo, an. In einer zehnminütigen Pause konnten wir uns in Cividale frei bewegen. Nachdem wir die Stadt kurz besichtigt hatten, fuhren wir weiter zu der Pizzeria Alla Tessitura, wo wir ein letztes Mal ein richtig italienisches Essen konsumierten. Um 14:30 Uhr traten wir die Heimfahrt an und um halb zehn kamen wir in Rohrbach an.


Nikola und Aleyna


Erstellt am 04.11.2021 von k.wagner.

Lernen lernen II

Am 7. und 8. Oktober absolvierten alle ersten Klassen den Workshop „Lernen lernen“. Das Projekt setzte sich aus den vier Kategorien „Lernstrategien“, „Ernährung“, „Organisation & Motivation“ und „Vital4Brain“ zusammen.

Unsere Klasse hat am Donnerstag mit dem Bereich Lernstrategien begonnen. Es ging darum, wie man sich beim Lernen die Inhalte möglichst leicht merken kann, dafür erhielten wir zahlreiche Tipps. Wichtig ist auch, dass man als Kind ca. 10 Stunden Schlaf pro Tag braucht, dass man ausreichend Wasser trinkt und sich an der frischen Luft bewegt.

Weiter ging es an diesem Tag mit „Vital4Brain“. Dabei bekamen wir Tipps, wie man sich während oder nach dem Lernen wieder entspannen kann und somit wieder konzentriert arbeiten kann. Wir probierten einige Übungen aus, wie zB „Hase und Jäger“ und die „Windmühle“. Bei den Übungen mit den Tennisbällen waren wir ganz schön gefordert – aber lustig war es trotzdem.

Am nächsten Tag starteten wir mit dem Projekt „Ernährung“. Wir lernten die Ernährungspyramide kennen und konnten bei einem Kreuzworträtsel unser Wissen unter Beweis stellen. Mir ist dabei besonders in Erinnerung geblieben, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit am Tag ist und dass man sich nach einer gesunden Schuljause wieder besser konzentrieren kann.

Als Letztes widmeten wir uns dem Thema „Organisation & Motivation“. Ein ordentlicher und ungestörter Arbeitsplatz, eine aufgeräumte Schultasche sowie eine gute Zeiteinteilung erleichtern das Lernen ebenfalls. Jeder Schüler erstellte für sich einen persönlichen Wochenplan. Man erfasst darauf zB Freizeitaktivitäten, Schlafenszeiten, Essenszeit und Lernzeiten – all das dient ebenfalls dazu, dass einem das Lernen leichter fällt.

Alles in allem waren es lustige und lehrreiche Stunden. Jetzt müssen wir die ganzen Tipps nur noch umsetzen.

Christina Scheinmayr 1B

 

Das „Lernen lernen“ – Team wünscht allen Schülerinnen und Schülern der 1. Klassen ein erfolgreiches erstes Schuljahr!

Prof. Mag. Christina Staltner


Erstellt am 03.11.2021 von k.wagner.

Lernen lernen I

Hallo, ich möchte euch heute etwas über Lernen lernen erzählen. 

Bei diesem Workshop ging es um vier Themen:

-Lernstrategien

-Organisation und Motivation

-Ernährung

-Vital4Brain

Wir haben erfahren, dass man zum Beispiel 25 Minuten lernt. Dann macht man eine kurze Pause und lernt weiter maximal eine halbe Stunde, danach wird wieder eine Pause eingelegt. Nach dem dritten Mal sollte eine längere Erholungszeit eingeplant werden.

Weitere Tipps:

•Vokabeln in Blöcken lernen

•Vor dem Einschlafen das Gelernte wiederholen

•Der Arbeitsplatz sollte immer ordentlich sein, damit ich meine Sachen rasch finde. Außerdem sollte er viel Licht haben und immer wieder gelüftet werden.

•Meine Schultasche packe ich am Vortag ein. Eingepackt wird nur das, was ich am nächsten Schultag benötige.

•Nach dem Unterricht gebe ich nur Hefte und Bücher in die Schultasche, die ich zu Hause zum Lernen oder für die Hausübung brauche.

•In die Schule nehme ich mir eine gesunde Jause mit. Meine Mutter richtet mir jeden Schultag ein Wurstbrot her. Dazu gibt es Karotten, Äpfel, Gurken und Paprika. Manchmal bekomme ich einen Müsliriegel mit.

•Wenn ich glaube, dass ich nicht mehr kann, mache ich Übungen, die uns bei Vital4Brain gezeigt wurden.

 

Elias Keplinger, 1 B

 

Das „Lernen lernen“ – Team wünscht allen Schülerinnen und Schülern der 1. Klassen ein erfolgreiches erstes Schuljahr!

Prof. Mag. Christina Staltner

 


Erstellt am 03.11.2021 von k.wagner.

LINZ DONAU MARATHON 2021 - Das Gymnasium Rohrbach war dabei!


Bereits zum 19. Mal fand heuer am 24. Oktober 2021 der Linz Donau Marathon statt. Einmal mehr ein Anlass für die Lehrerin Prof. Mag. Sonja Nigl, laufbegeisterte Schülerinnen und Schüler des BG/BRG Rohrbach zu motivieren, beim Bewerb „Schule läuft“ mitzumachen. Dabei mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diverser Schulen im Rahmen des Viertelmarathons eine Strecke von 10,5 km bewältigen! Die Leistungen der Schülerinnen und Schüler des BG/BRG Rohrbach können sich sehen lassen: Beinahe alle schafften die Strecke in einer Zeit unter einer Stunde! Ihre Lehrerin Prof. Mag. Sonja Nigl nahm dieses Mal den Halbmarathon in Angriff und konnte dabei erfreulicherweise den Sieg in ihrer Klasse erreichen. Unter dem Motto „Dabeisein ist alles!“ freuen sich alle bereits auf den 20. Linz Marathon im kommenden Frühjahr, wenn es wieder lautet: „Schule läuft!“


(Foto privat: Schülerinnen und Schüler des BG/BRG Rohrbach mit Prof. Mag. Sonja Nigl beim Aufwärmen im Bruckner Haus)


Erstellt am 31.10.2021 von a.lindorfer.

Sieger der ÖMS

Herzliche Gratulation zum 3. Rang bei den österreichischen Volleyball Meisterschaften U15 in der Blue Box Graz!

Gemeinsam mit ihrem Team SPG M4V (Spielgemeinschaft MühlviertelVolleys) erkämpften Erlinger Noah (5C), Roth Lorenz (4A) und Reischl David (3B) in Graz die Bronzemedaille. 

 


Erstellt am 20.10.2021 von k.wagner.

Exkursion der 3CD zur Firma Garten Zauner

Im Werkunterricht hat die 3CD-Gruppe Papiertulpen als Wanddekoration für die Firma Garten Zauner in Kleinzell gestaltet. Als Dank bekamen wir eine ausgezeichnete Jause und einen Einblick in den Beruf des Landschaftsgärtners.

 

Prof. Mag. Ute Obermüller


Erstellt am 20.10.2021 von k.wagner.

ECDL macht stolz

Letztes Schuljahr konnten wieder zahlreich die ECDL-Modul-Prüfungen für den Computerführerschein am BG/BRG Rohrbach durchgeführt werden.

So erhielten über 60 Schülerinnen und Schüler offiziell das Zertifikat, das ihre Fähigkeit, am Computer sicher und effizient zu arbeiten, nachweisen kann.

Auch heuer starten wir wieder durch. Die Kurse für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen, die bereits die ersten Module (von ingesamt sieben) positiv in der 3. Klasse absolviert haben, starten Mitte Oktober. Innerhalb eines Semesters werden Grundlagen in Tabellenkalkulation (Excel), Computertechnik und IT-Sicherheit gelernt und vertieft.

In den 3. Klassen werden im Regelunterricht die Programme PowerPoint, Word, Outlook und OneDrive gelehrt. Schwerpunkt wird hierbei auf das gemeinsame Arbeiten über geschützte Internet-Dienste gelegt.

Wir, das Informatik-Team, freut sich sehr, wieder viele Schülerinnen und Schüler beim Lernen der für unsere Zeit wichtigen Inhalte unterstützen zu dürfen.

Prof. Mag. Katharina Wagner, Prof. Mag. Florian Reischl, Prof. Mag. Marius Reiter


Erstellt am 12.10.2021 von k.wagner.

Exkursion in die KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Am 27.9.2021 fuhren wir, die drei fünften Klassen des BG/BRG Rohrbach mit unseren Klassenvorständen und zwei Begleitlehrpersonen, nach Mauthausen, um die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers zu besichtigen. Im Geschichte-Unterricht wurden wir dankenswerterweise bereits gut darauf vorbereitet, was rückblickend sehr wichtig für uns war.

Wir fuhren um 8:15 Uhr in Rohrbach mit einem Bus in Richtung Mauthausen, wo um 10:30 Uhr unsere Führung vor der Gedenkstätte startete. Wir sahen die furchteinflößenden Wachtürme und Mauern und uns wurde erklärt, dass alles mit 380 Zwangsarbeitern begonnen hatte und ohne technische Hilfsmittel errichtet wurde. Besonders überrascht waren wir vom ehemaligen Sportplatz der SS, wo wir erfahren haben, dass hier offizielle Fußballspiele der Landesliga stattfanden. Als Nächstes wurde uns die Todesstiege und der Steinbruch Wienergraben gezeigt, was uns sehr erschütterte. Wir besichtigten den Denkmalplatz und die ehemaligen Baracken der Häftlinge. Es schockierte uns sehr, als die Führerin uns erzählte, dass sie auf dem harten Boden schlafen mussten und wenig Platz hatten. Außerdem wurden sie nach dem Eintreffen im Konzentrationslager am ganzen Körper rasiert und bekamen eine Nummer in Form einer Tätowierung auf dem Handgelenk. Der traurige Abschluss unseres Rundgangs war die Besichtigung der Gaskammern, wo Häftlinge mit dem Giftgas Zyklon B umgebracht wurden. Anschließend wurden sie in den Krematorien (Öfen) verbrannt. 

Durch die Führungen in der Gedenkstätte kann mit den schrecklichen Verbrechen, die dort geschahen, bewusster für die Zukunft umgegangen werden. Wir finden es wichtig, das Konzentrationslager besichtigt zu haben, da wir uns ein Bild der engen Baracken machen konnten und noch sensibler wurden. Natürlich war es sehr erschreckend für uns alle, doch man konnte feststellen, dass alle Schülerinnen und Schüler viel an Wissen und Mitgefühl mitgenommen hatten.

 

Fabio Kepplinger, David Schöftner und Paul Weigl (5B)

 


Erstellt am 12.10.2021 von k.wagner.

Sportwoche der 6. Klassen in Bibione, September 2021

Am 26. September war es schließlich soweit: Nach zweimaliger Verschiebung konnten wir endlich unsere Reise an die obere Adria antreten. Dort waren wir in kleinen Appartements mit Meerblick untergebracht.


Es standen vier Sportarten zur Auswahl: Surfen, Reiten, Tennis und Padel, eine in Italien sehr beliebte Kombination aus Tennis und Squash. Das war der Ersatz für Segeln, welches aufgrund der neuen italienischen Coronaregeln leider gestrichen werden musste. Täglich um 19 Uhr aßen wir gemeinsam zu Abend. Es standen uns über 60 Speisen zur Auswahl, was uns die Entscheidung oft sehr schwer machte. Tagsüber waren wir selbst für unsere Verpflegung verantwortlich, glücklicherweise befand sich der Supermercato Friul Mare direkt um die Ecke. Dort erhielten wir stets frische Zutaten für das gemeinsame Kochen. Die Freizeit verbrachten wir gerne am Strand, um zum Beispiel Muscheln zu suchen. Darüber hinaus erkundeten wir mit unseren Rädern die nähere Umgebung, so besuchten manche zum Beispiel den Leuchtturm „Il Faro“.
Das jeweilige Sportprogramm endete am Mittwoch, da wir am Donnerstag noch unseren Venedig-Ausflug absolvierten. Ein Quiz lotste uns quer durch „die schwimmende Stadt“. Wir hatten sehr viel Spaß und so fand unsere Sportwoche einen schönen Ausklang, bevor wir am Freitag wieder die Heimreise (mit zahlreichen Souvenirs, im Rucksack als auch im Kopf) antraten.


Abschließend bedanke ich mich noch im Namen aller Schülerinnen und Schüler beim Leiter dieser Woche, Herrn Professor Mag. Rainer Möstl, als auch bei den Professorinnen Mag. Andrea Hackl-Lehner, Mag. Barbara Kögl, Mag. Désirée Winter und Mag. Susanne Reich. Ein besonderer Dank gilt auch unserem Busfahrer, Richard Kiesl, und natürlich allen anderen Mitwirkenden, die zum Gelingen dieser Woche beigetragen haben.

Valentin Gattringer, 6A


Erstellt am 11.10.2021 von k.wagner.

Französisch-Sprachwoche der 8A Gymnasium in Antibes - Côte d’Azur

Französisch-Sprachreise vom 19. bis 25.9.2021

Unsere Reise nach Antibes an der Côte d’Azur fing sehr turbulent an. Das Flugzeug von Wien nach Nizza wurde im Landeanflug vom französischen Wind ziemlich durchgerüttelt. Als wir also zum ersten Mal französischen Boden betraten, zitterten unsere Hände und wir hatten alle einen leichten Schock. Dieser Schock verwandelte sich aber dann schnell in Staunen, als wir schon vom Flughafen aus das Meer bewundern konnten. Wir, das sind der Gymnasialteil der 8A Klasse und Frau Professor Anzinger. Trotz vieler Verschiebungen, Lockdowns und Reisewarnungen und dank des hartnäckigen Einsatzes von Frau Professor Anzinger ist es doch endlich gelungen, diese Reise, die schon für den Frühling 2020 angesetzt gewesen wäre, durchzuführen. Doch all der Wirbel war es auf jeden Fall wert! 

Im Sprachunterricht bei Monsieur Marc-Olivier Aiken haben wir nicht nur unsere Französisch-Fähigkeiten verbessert, wir haben auch viel über unsere Zukunft nach der Matura hier am Gymnasium Rohrbach gesprochen. Unsere fantastischen Gasteltern haben uns in das französische Familienleben eingeführt und uns jeden Tag sehr gut bekocht. Das Wetter war warm und wunderschön, also konnten wir sogar ein paar Mal ins Meer gehen. Das perfekte Sommerwetter war auch bei unseren Ausflügen in die Städte Nizza, Cannes und Monaco von Vorteil. Dort haben wir Stadtführungen gehabt, Museen besucht und Souvenirs gekauft. Wir haben Fürstenpaläste und die größten Yachten der Welt gesehen und haben Eis in den außergewöhnlichsten Sorten gegessen. Aber allem voran haben wir eines getan: Wir haben Französisch gesprochen, gehört und erlebt. Egal, ob beim Bestellen im Restaurant, beim Einkaufen oder in Konversation mit Einheimischen: Wir haben unser Französisch erheblich verbessert, was besonders in Bezug auf die Matura im Mai 2022 und auch für unsere spätere Zukunft wichtig ist. 

All das wäre nicht möglich gewesen ohne Frau Professor Anzinger. Sie hat sich bereiterklärt, mit uns nach Frankreich zu fliegen, und als dann durch Corona die Lage immer schwieriger wurde, hat sie sich unermüdlich dafür eingesetzt, dass diese Reise doch stattfinden kann. In Frankreich hat sie uns in allen Situationen unterstützt, uns aber auch den nötigen Freiraum gelassen. An dieser Stelle also ein riesiges DANKESCHÖN an Frau Professor Anzinger! 

Diese letzte Schulreise nach Antibes wird uns für immer als ein sehr schönes, lehrreiches und lustiges Erlebnis in Erinnerung bleiben. Ça, c’était vraiment magnifique! 

Paulina Wurm, 8A


Erstellt am 01.10.2021 von k.wagner.

TheoPrax - Projekt zur Attraktivierung des Optikerberufs

Feierliche Überreichung der Zertifikate im Fach TheoPrax für das erfolgreich abgeschlossene Teilprojekt "Werbekampagne zum Finden neuer Mitarbeiter/innen" im Auftrag der Firma Optik Laher GmbH.
Wir gratulieren den Schülern der 7A sehr herzlich!


Prof. Mag. Anton Steyrl


Erstellt am 21.09.2021 von a.lindorfer.